t.r.u.s.t. 111 war ein Pilotprojekt von den Vereinen ImplanTat | Verein für Freunde des öffentlichen Raumes für Kunst und Kultur und onorthodox | tackling urban issues, das zum Ziel hatte, allgemeine, adaptierbare Muster für städtische Leerstände zu finden. Die Gemeinschaft aus Kulturschaffenden und Künstlern mietet das Haus in der Schönbrunnerstrasse 111 zur Zwischennutzung – nicht um dort zu wohnen, sondern für die Ausübung kultureller und künstlerischer Tätigkeiten. Das Haus beinhaltete eine Ateliergemeinschaft, eine Dachterrasse, ein Hostel mit Themenräumen, ein Lokal und einen Proberaum. 

Angefangen hat t.r.u.s.t. mit einer Wohnung – als universitäres Forschungsprojekt im Rahmen der Diplomarbeit von Lukas Böckle, einem Architekturstudent der TU Wien im Sommer 2012. Durch seine Mitarbeit im Büro von MIKADO ARCHITECTS be- kam er die Gelegenheit, über eine der Wohnungen im Haus zu verfügen und entwickelte gemeinsam mit seinem Kollegen Stephan Pircher das Konzept für das Guesthouse Pop_Inn. 

Als ihm später die gesamte Immobilie vom Eigentümer und Immobilienverwalter Ing. Wolfhard Kopatschek mittels Präkarium überlassen wurde, entstanden weitere Projekte in und um das Haus in der Schönbrunnerstrasse 111. Im Frühling 2013 entwickelte sich eine Kooperation mit dem Verein onorthodox und der SelfSightSeeing Company.

 

TRUST 111: https://trust111.wordpress.com/

@